Gartenlandschaft

Viele Gärten von Westerstede, im Ammerland, nehmen Vorbild an der Formgehölzgestaltung der allgegenwärtigen Gartenbau- und Baumschulen. Es gibt aber auch interessante Beispiele der integeren Gartenkunst. Der Gartenlandschaft. Mitten in einem Neubaugebiet, ein Garten älterer Bearbeitungskultur. Wenn man genauer hinschaut, ist der Garten wohl ein Relikt, das zwischen zwei Neubaugebieten liegt. Einem älteren, in einer früheren Kamperschließung, und einem moderneren. In dem Niemandsland zwischen den beiden Bebauungsgebieten konnte sich dieser Garten, dem sich noch weitere Baumgärten anschließen, nischenhaft halten. Solche Gärtenleben vor allem von den Personen, die sie erhalten, nutzen. Aktuell herrscht allerdings auf diese Oasen durchaus ein Bebauungsdruck. Westerstede hat kaum noch freie Bauplätze. Ist fast am Ende des Wachstums von Neubaugebieten. Überall sieht man neue Überbauung von vorher zuwachsenden Altgärten, Abrisse und Umbauten von Häusern, was auch fast immer völlige Umgestaltung von alten, oft auch vernachlässigten Gärten bedeutet.