Bruch - Bruchwald/-wiesen - Brook

   

 

Die Brookwiesen sind für die Öffentlichkeit nur auf Trampelpfaden aufsuchbar. Deshalb wohl auch wenig tangiert von dieser. Der Gießelhorster Kirchweg, der Rhododendronwald, der Bereich der früheren Fischteiche werden für die Naherholung in weitaus stärkerem Masse genutzt. Brook kommt von Bruch, kennzeichnet ein eher sumpfiges Land. Die Brookwiesen stehen deshalb in keiner intensiven landwirtschaftlichen Nutzung. Entlang kleiner Wassergräben stehen Seggen. 

 

 

 

 

Brookwiesen


 

 

 

 

 

 

Keine Brookwiesen ohne einen Brookwald. Also einen Bruchwald. Also im Gegensatz zu einem Auenwald mit Fließgewässer ein Wald im eher stehenden Wasser. Leider mit unzugehörigen Nadelhölzern teilbepflanzt. Aber immer noch sehr eindrucksvoll den Charakter eines Bruchwaldes wiedergebend. 

 

 

 

 

 

 

 

Brookwiesen mit Bruchwald