Bahnstrecke Grabstede - Ellenserdammersiel I 

 

Lang beabsichtigt und doch mit schlechtester Vorbereitung angegangen: Die Strecke Grabstede - Bockhorn - Ellenserdammersiel. Ohne Kartenmaterial geht fast gar nichts auf dieser Linie. Und ohne Kartenmaterial angegangen. Ich hatte schon vor längerer Zeit den Streckenverlauf bei Google Maps abfotographiert. Leider aber nicht mehr bei Fahrtantritt geprüft, ob die Bilder noch auf dem Gerät vorhanden sind. In Grabstede angekommen suchte ich die Fotos vergeblich. Nicht mehr da. Schon gelöscht! Und auch kein Netz. Und schon sieht man nichts. Obwohl Google Earth die Linienstruktur relativ leicht wiedergibt. Schnell stellt sich Frust ein. Die Vororterkundung scheint nichts einzubringen. Nach Grabstede fällt die Spurensuche in ein tiefes Loch. Kein Ertrag. Im Wald von Kreyenbrok steigert sich das Ungemach. Immer noch keine eindeutige wünschenswerte Linienfindung. Frust pur. Geschickterweise dennoch an den Stellen, an denen die Bahnlinie verlaufen könnte, Fotos gemacht. So kann nachträglich daheim per Google maps die ehemalige Strecke an einigen Stellen identifiziert und gefunden werden.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die beiden Kleinbilder zeigen im Wald bzw. Waldrand von Kreyenbrok die Bahnlinie in ihrer Ehemaligkeit. Das erste Bild blickt vom Waldweg in Richtung Grabstede zurück. Das zweite Kleinbild zeigt links des Teiches die Bahnstrecke in Richtung Bockhorn. 

 

 

 

 

 

Kurz vor Bockhorn wieder Bock auf Bahn. Die Bahnlinie zeigt sich im Hintergrund wieder als klare Verbuschungslinie ab. Hier ist zwischen Weide- und Ackerflächen der Bahndamm noch erhalten.  

 

 

 

Was zunächst nur Verbuschungslinie war, ist ein klarer Bahndamm zwischen Weiden und Rapsfeldern. Die Umgehungsstrasse von Bockhorn trifft auf die B 437. Und dort setzt sich auf die Bahnstrecke klar auf dem Damm durch. Wenigstens ein Pluspunkt.

 

 

 

Im Vordergrund die B 437. Geradeaus die ehemalige Bahnline auf stattlich erhaltenem Bahndamm.

 

 

 

Wo Bahnhof war - der von Bockhorn - nun einsame Vergrasung und leichte Verbuschung.

 

 

 

Wo vor Jahren noch ein Schild mit Deutsche Bahn Emblem war, ist nur noch Stiel. Das ist aber kein Stil. Schleichender Tod in die Spurenlosigkeit.

 

 

 

Bahngelände, Bahnhof Bockhorn ohne Bahn, ohne Bahngebäude 

 

 

 

Wenigstens alte Klinkersteine zeigen, dass es hier eine Transportbedeutung gab. 

 

 

Bockhorn gibt sich wenigstens etwas Mühe, auf die alte Bahnlinie, auf die Bedeutung der Bahn hinzuweisen. Der Heimatverein gibt sein Wissen dazu. Auf einer Tafel.

 

 

 

Die Bahnlinie Richtung Zetel zeigt sich klar. Zum Abradeln. Die Richtung Ellenserdammersiel trennt sich hier und wird unklarer im Verlauf. Nicht abradelbar.

 

 

Wenigstens die Verbuschungslinie deutet den Bahnverlauf ab Bockhorn in Richtung Ellenserdammersiel an. Spontan befragte Einheimische können nur sehr gering mit Wissen über die Strecke beitragen. Schade. 

 

 

 

Auch hier Verbuschung und Bäume als Indikator der ehemaligen Bahnlinie. Blick von einer Siedlung entlang der Steinhauser Strasse.

 

Ein namenloser Feldweg, von der Steinhauser Strasse abführend, zeigt anhand des Baumbestandes hinter der Rinterherde die ehemalige Führung der Bahn.